Der heilige Stephanus und Torf und Rauch.

Schade. So viele Menschen irren im beratungsbefreiten Schnäppchenjagdwahn in Sachen Wein und Spirituosen herum. Dabei gäbe es so viel zu entdecken. Zum Beispiel in der Vinothek St. Stephan.

Der international erfahrene Sommelier und Gastronomiespezialist Ludwig Köstler ist seit 1998 innigst mit der Vinothek St. Stephan am Stephansplatz 6 verbunden. Als Inhaber und Geschäftsführer führt er die allererste Vinothek Wiens gemeinsam mit seinen Mitarbeitern in immer geschmacksintensivere Gefilde.

Die Vinothek wurde 1976 von damals sieben Weinfreunden nach einem Londoner Vorbild gegründet. Ein tolles Single Malt-Sortiment von über hundert verschiedenen Whiskys war von Anfang an Standard. Einen besseren Start für eine ernsthaft betriebene Liebhaberei kann man sich in Zeiten, wo man guten Wein nur beim Feinkosthändler in der Weinabteilung entdecken konnte, gar nicht vorstellen.

Ludwig Köstler hat nicht nur die ursprüngliche Spezialisierung auf italienische und spanische Weine fortgeführt. Er hat auch ein hervorragendes österreichisches Wein-Sortiment entwickelt und die Single Malts inzwischen ausgiebig auf über zweihundert Sorten ausgebaut und um Gin, Wodka und vor allem Rum erweitert. Zu seinen persönlichen Favoriten aus der eigenen Spirituosen-Abteilung gehören bestimmte von Torf und Rauch beseelte schottische Island-Single Malts und gereifte, erlesene Produkte aus diesem berühmten Weinbaugebiet, das den Namen Bordeaux trägt.

INTERVIEW

Christian Kaufmann

“Die Vinothek St. Stephan hat ein auffallend großes Angebot an verschiedensten Weinen. Gibt es einen Schwerpunkt?“

Ludwig Köstler

“Der Schwerpunkt für mich ist, international zu sein. Möglichst viele Gebiete abzudecken und vor allem Vinothek zu sein. Wir verkaufen auch gereifte trinkreife Weine. Das versuchen wir mit diversen Gebieten abzudecken. Es ist zwar nicht so leicht gute, gereifte Qualitäten zu bekommen. Wir versuchen Weine auch zur Seite zur legen, aber das ist eine reine wirtschaftliche Frage. Seit jeher ist die Vinothek spezialisiert gewesen auf Italien und Spanien. Da haben wir besondere Möglichkeiten auf ältere Jahrgänge weit zurückzugreifen.

“Wir bauen auch ein Österreich-Sortiment auf, das auch sehr gereifte Weine beinhaltet, damit man zeigen kann wie lange Weine wirklich durchhalten.

Bei Bordeaux – das ist mein persönliches Steckenpferd – haben wir immer ein tolles gereiftes Programm. Es gibt Kunden, die keinen Weinkeller daheim haben und heute die Flasche Wein kaufen, die sie am Wochenende trinken. Da kann ich nicht den Bordeaux verkaufen, der gerade auf den Markt kommt.“

Christian Kaufmann

“Österreich – ist das ein Thema in der Vinothek St. Stephan?“

Ludwig Köstler

Definitiv! Zur Gründungszeit war Weißwein eine starke Macht und weniger Rotwein. Aber mittlerweile ist Weißwein, Rotwein, Süßwein ein sehr, sehr großes Sortiment. Und der Anteil hat sich, seit ich eingetreten bin, sicher verfünffacht.“

Na dann, Cheers!

Wien, im April 2016

VINOTHEK ST. STEPHAN

KVMG Weinhandel GmbH . 1010 Wien . Stephansplatz 6
Geschäftszeiten: Mo – Fr 09:30 – 18:30 . Sa 09:30 – 17:00
Tel +43 1 512 68 58 . Fax +43 1 512 68 58-20 . e-mail info@vinothek1.at

LINK ZUR WEBSITE

Eine PLÄSIER-Produktion von Richard Giesemann & Christian Kaufmann. Wien im April 2016

 

LINK ZUR WEBSITE

No Comments Yet

Comments are closed

Anmeldung PLÄSIER-NEWSLETTER